Förderverein MNGE

Der geldwerte Vorteil des letzten Geschäftsjahres

Die Geld- und Sachwerte sowie deren Verwendung sind die Basis aller vorausgehenden Bilanzen. Diese Werte sind aber nur ein Teil des geldwerten Vorteils, den die Schule aus der Arbeit des Fördervereins gewinnt.

Wie eingangs bereits erwähnt worden ist, macht der Förderverein in der Schule vieles möglich. Dazu gehören beispielsweise viele unterschiedliche Dienstleistungen. Aber auch steuerliche Privilegien für gemeinnützige Vereine sowie kostengünstige Regelungen bei Vertragsverhältnissen bringt der Verein mit in die Schule. Dadurch reduziert sich die Belastung des Schuletats erheblich und steht so für andere Ausgaben zur Verfügung.

Die betriebswirtschaftliche Ermittlung des Wertes aller Vorteile durch das Wirken des Fördervereins für die Schule ist ein komplexer Umrechnungsprozess:

  • Geld- und Sachwerte, die der Förderverein der Schule zukommen lässt, lassen sich völlig problemlos in einer Bilanz darstellen.
  • Schwieriger ist die Bewertung bei Dienstleistungen, die der Förderverein für die Schule durchführt. Diese müssen erst in marktübliche Kosten umgerechnet werden, bevor sie sich in einer Bilanz darstellen lassen.
  • Noch eine Stufe komplexer ist die ehrenamtliche Arbeitszeit zu berechnen, die ja unentgeltlich geleistet worden ist. Wir berechnen diesen Wert sehr moderat durch Multiplikation der geleisteten Stunden mit dem durchschnittlich gezahlten Entgelt für unsere eigenen Übungsleiter*innen.
  • Letztendlich können sich alle Mitglieder und Spender*innen über die Einkommenssteuer bis hin zu 45% ihrer Zuwendungen von ihrer Steuerschuld abziehen lassen. Wir berechnen auch diesen Wert wieder sehr zurückhaltend und gehen von einem durchschnittlichen Grenzsteuersatz von 33 Prozent aus. Für eine Zuwendung in Höhe von 100 EUR werden also real nur 67 EUR benötigt.

Führt man alle Daten zusammen, lässt sich der sogenannte geldwerte Vorteil des Vereins für die Schule ermitteln.

Im letzten Geschäftsjahr lag der geldwerte Vorteil bei 164,4% des städtischen Verwaltungsetats der MNGE.

Auswertung:

Der Verwaltungsetat der Schule hatte ein Volumen von 87.000 EUR. Angenommen, die Schule hätte identische Leistungen selbst erbringen wollen und können, wie sie vom Förderverein zur Verfügung gestellt worden sind, so wäre der Verwaltungsetat der Schule hierfür mit rund 56.000 EUR belastet worden. Vom Verwaltungsetat wären lediglich ca. 31.000 EUR übrig geblieben. Hinzurechnen muss man jetzt die realen Förderungen des Vereins von ca. 87.500.

Ohne die Hilfe des Fördervereins hätte die Schule eine Finanzkraft von lediglich 118.500 EUR erzielen können.

Mit der Hilfe des Fördervereins hatte die Schule eine deutlich höhere Finanzkraft von 174.500 EUR zur Verfügung.

 

Förderverein MNGE
Wir machen transparent vieles möglich.